Casey

Bei Casey entspricht wenig den herkömmlichen Vorstellungen davon, wie ein Einfamilienhaus in Deutschland auszusehen hat.

Schützend legt sich die Eingangsveranda um den nach außen ragenden Hausteil.

Sie führt rechts entlang zu einem überdachten Sitzplatz und links entlang ins Innere des Hauses. Der Blick wird als erstes von der Treppe gefangen genommen: Zwei große als Podest geformte Anfangsstufen, von denen aus man die wesentliche Bereiche des Erdgeschoßes überblickt: den großen Esstisch, die Bar, den Wohnbereich.

Das ganze Erdgeschoss ist weitgehend ein Raum. Und zwar einer, der Unmögliches möglich macht: Zum einen werden Weite und Großzügigkeit geschaffen - es gibt Sichtachsen von mehr als 10 m. Zum anderen sind alle Wohnbereiche eigenständig definiert und strahlen dadurch Geborgenheit aus. Der Essbereich liegt in einem großen Erker mit Blick aus Fenstern in drei Himmelsrichtungen. Der Wohnbereich liegt unter einem eigenen Satteldach. Hier folgt die Raumdecke dem Dachverlauf ­ bis in 5,4 m Höhe.

Für Schreibtische und Regale sind extra Wandnischen vorgesehen. So lassen sich die Möbel optisch gefälliger ins Haus integrieren. Die kleine Bar im Wohnzimmer ist zwischen zwei Stützen gesetzt, die das Dach tragen. Die Küche ist groß genug für eine Kochinsel oder einen Tresen. Sogar ein Billardtisch könnte hier Platz finden.

Im Obergeschoss befinden sich drei Schlafzimmer und zwei Bäder. Das Bad, das sich die Kinder teilen, besteht sogar aus zwei Räumen - für Haushalte mit Teenagern eine gute Idee.

Das Casey ist ein unkonventionelles, aber wunderbar gelungenes Haus.

  • 3 Schlafzimmer
  • 2 ½ Bäder
  • 3 Einbauschränke
  • 2 Kleiderkammern
  • Bar
  • Wohnzimmer mit 4m Deckenhöhe
  • überdacte Veranda

Wohnfläche
163 qm

Veranden & Terrassen 
52 qm
davon 50% 
26 qm

gesamt 189 qm

zzgl. Garage
Außenmaße

19 x 11,5 m